Nach vielen Jahren war ich nun wieder auf einer Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW). Nicht nur die Nähe meines Wohnorts zu Innsbruck führte mich dorthin, sondern in jüngster Zeit hatte sich auch mein inhaltliches Interesse an den Themen der GMW wieder gestärkt. Digitale Medien haben zwar auch in den vergangenen Jahren  eine wichtige Rolle bei meiner Arbeit gespielt, aber aus meiner Warte hatte ich in diesem Feld nichts Neues mehr zu präsentieren und zu publizieren.

Anlässlich eines Antrags in der BMBF-Förderlinie zu Offenen Bildungsressourcen und fruchtbaren Gesprächen mit den Projektpartnern möchte ich mich künftig etwas mehr Verknüpfung des Lernens mit digitalen Medien und des Lernens durch Verantwortung widmen. Damit greife ich einen Handlungsstrang wieder auf, den ich bereits im Rahmen der Initiative „Bildung durch Verantwortung“ an der Universität Augsburg spannend fand und dort mit meinen ehemaligen Kollegen (Philip Meyer, Ulrich Fahrner, u.a.) im Blick hatte. Auch das Projekt „Knowledgebay“ und die gemeinsame Publikation „Offene Bildungsinitiativen“ mit Sandra Hofhues und Hannah Dürnberger gingen bereits in diese Richtung.

Beim Workshop „civicOER – Offene Bildungsressourcen für das Lernen durch Verantwortung in Schule, Hochschule und Zivilgesellschaft“ konnte ich gemeinsam mit Claudia Bremer an diese Arbeiten anknüpfen. Claudia und ich stellten kurz das Projekt „civicOER“ vor und diskutierten dann mit den Teilnehmenden über die Verbindung von „Service Learning“ und „Blended Learning“ sowie das Potenzial von „Open Educational Ressources“ für das sogenannte „Blended Service Learning“.

Im Sinne der Open-Bewegung stelle ich hier die Unterlagen meines einführenden Impulsvortrags unter CC-Lizenz bereit.

Gefreut hat mich bei dem Besuch der GMW-Tagung vor allem viele Bekannte wieder getroffen und neue Akteure kennengelernt zu haben! Da ich im Kontext des Projekts „civicOER“ noch weitere Impulsbeiträge leisten kann, werde ich vermutlich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein. Gut gefallen hat mir nicht zuletzt das interaktive Format das Tagungsbands, das zur Diskussion der Beiträge einlädt.

Offene Bildungsressourcen für das Lernen durch Verantwortung in Schule, Hochschule undZivilgesellschaft

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.